Teilen Sie Ihre Geschichte

Wenn Menschen zum ersten Mal die Diagnose Morbus Parkinson hören, können sich viele gar nicht vorstellen, wie sie mit dieser Erkrankung lange und gut leben sollen. Neben dem ärztlichen Rat kann der Austausch mit anderen Patienten eine wichtige Orientierung geben und vor allem auch Mut machen.

Und vielleicht ist es gerade Ihre Geschichte, die für eine neue Mitpatientin oder einen neuen Mitpatienten hilfreich ist, die aufmuntert und Impulse gibt.

“Ich konnte mir gar nicht vorstellen, wie ich mit Parkinson leben sollte”

Dabei können ganz verschiedene Aspekte von Bedeutung sein, hier einige Beispiele:

  • Wie bin ich mit dem ersten Schock klar gekommen?
  • Wie habe ich meine Erkrankung in der Familie und bei Freunden erklärt?
  • Diese Begleittherapien haben mir gut geholfen
  • So komme ich mit der Einnahme der Medikamente zurecht
  • Was hilft mir weiter, wenn es wieder mal schwer wird?

Melden Sie sich beim Vorstand des Landesverbandes mit einer kurzen Mail an dieter_weng@gmx.de. Die Redaktion dieser Webseite wird sich dann bei Ihnen melden. In einem Telefongespräch können Sie Ihre Geschichte erzählen und die Redaktion erstellt daraus einen Bericht für diese Webseite. Das kann unter Ihrem Namen erfolgen oder auf Wunsch auch anonym.